> Bekis > Projects > View project

Projects

DER EINFLUSS AKTUELLER ENTWICKLUNGEN IN DEN NEUROWISSENSCHAFTEN AUF DEN PSYCHIATRISCHEN KRANKHEITSBEGRIFF - [English]


Duration:

Oct 2007 - Oct 2007

Funding body:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Contact:

Dr. med. Felix Thiele, M.Sc.

Wilhelmstr. 56

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Germany

Phone: +49 (0) 2641 973-304

E-Mail: felix.thiele@ea-aw.de URL: http://www.neuroscience-psychiatry.de

Head:

Coordination:

Dr. med. Felix Thiele, M.Sc., Bad Neuenahr-Ahrweiler

Dr. med. Barbara Hawellek, Bonn

Short Description:

Interdisziplinäre Klausurwoche: 2.–9. Oktober 2007, Bonn

Die Neurowissenschaften haben in den vergangenen Jahrzehnten einen spektakulären Boom erlebt: neue und verbesserte molekularund zellbiologische, genetische sowie bildgebende Verfahren haben das Verständnis von Struktur und Funktion des Nervensystems vertieft und dadurch einen Beitrag zur Aufklärung der Entstehung und des Verlaufs vieler Krankheiten geleistet. In diesem Zusammenhang sind auch neuartige Interventionsmöglichkeiten mit zum Teil beeindruckenden therapeutischen Ergebnissen entwickelt worden – etwa auf den Gebieten der Neurochirurgie, Neuro-Prothetik oder auch der Psychiatrie, insbesondere der Psychopharmakologie. Trotz dieser beachtlichen Ansätze ist das Verhältnis zwischen der neuro-wissenschaftlichen Forschung und den klinischen Disziplinen Neurologie und Psychiatrie zuweilen gespannt: Insbesondere in der Psychiatrie wird kontrovers diskutiert, inwieweit die Psychiatrie von den Neurowissenschaften profitiert oder eher durch eine „Verneurowissenschaftlichung“ gefährdet ist. Die Klausurwoche soll der interdisziplinären Diskussion des komplexen Zusammenhangs von Neurowissenschaften und Psychiatrie dienen – insbesondere mit Blick auf den psychiatrischen Krankheitsbegriff, der in wissenschaftlichen, klinischen, ethischen, rechtlichen und kulturellen Kontexten in unterschiedlicher Weise gebraucht wird. Das Fehlen eines einheitlichen Begriffs der psychiatrischen Krankheit ist nicht nur für Missverständnisse zwischen Neurowissenschaften und der klinischen Praxis verantwortlich, sondern hat auch erhebliche Folgen für das Verhältnis von Psychiatrie und Gesellschaft.
Die englischsprachige Klausurwoche wird von der Europäischen Akademie und der Abteilung für Psychiatrie der Universität Bonn organisiert und richtet sich an europäische Nachwuchswissenschaftler (Doktoranden, Post-Docs) aus einem breiten Fächerspektrum wie beispielsweise Medizin, Neurowissenschaften, Psychologie, Philosophie, Recht, Sozialwissenschaften, Theologie, u.U. auch technischen Disziplinen. Während der Klausurwoche sollen die Teilnehmer ihre Arbeit vorstellen. zusätzlich in der Vorträge ausgewiesener Experten sowie zwei Exkursionen geplant. Die Beiträge der Nachwuchswissenschaftler sollen gemeinsam mit den Vorträgen der eingeladenen Referenten publiziert werden.

Keywords

brain research – delivery of health care – disability – disease – ethics of science – eugenics / enhancement – medical ethics – medical ethos – physician-patient relationship – psychiatry – psychology – technology assessment – technology ethics

© DRZE, 2005-2012 | Imprint | webmaster@drze.de