> Bekis > Projects > View project

Projects

Molekulare Medizin und medizinische Hirnforschung - [English]


Duration:

Jan 2005 - Dec 2009

Funding body:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Contact:

Heinemann, Thomas (Dr.)

Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE)

Bonner Talweg 57

53113 Bonn

Germany

Phone: +49 (0)228 / 3364-19 26 Fax: +49 (0)228 / 3364-19 50

E-Mail: heinemann@iwe.uni-bonn.de URL: http://www.iwe.uni-bonn.de/deutsch/index_mo14.html

Head:

Honnefelder, Ludger (Prof. Dr. Dr.)

Member:

Heinemann, Thomas (Dr.)

Sehestedt, Kathrin

Kipper, Jens

Short Description:

Mit der Einrichtung der Nachwuchsgruppe wird sich das IWE in einer frühen Phase der Entwicklung des neuen Forschungs- und Anwendungsparadigmas der „molekularen Medizin“ mit der Reflexion der hiermit verbundenen Einsichts- und Handlungsmöglichkeiten beschäftigen. Dabei wird die starke Vertretung der molekularen Medizin und der Hirnforschung an der Universität Bonn für die Arbeit der Nachwuchsgruppe eine besonders günstige Grundlage bieten. Entsprechend wird ein zentrales Element der Nachwuchsgruppe darin bestehen, interdisziplinäre Strukturen mit den in diesen Gebieten tätigen Naturwissenschaftlern aufzubauen, und zwar sowohl durch eine enge inhaltliche Zusammenarbeit mit den einschlägigen Instituten und Kliniken der medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums Bonn als auch durch die Entwicklung curricularer Elemente für die Lehre der Ethik im Rahmen des Studiengangs „Molekulare Medizin“ in Bonn.

Bei der inhaltlichen Kooperation wird es zunächst um eine Klärung gehen, welche Gegenstandsfelder genauer unter das Paradigma der „molekularen Medizin“ zu rechnen sind. Einheitliche Vorstellungen hierzu bestehen bislang auf einer Ebene erster Verallgemeinerung, die in der Identifizierung von Molekülen in verschiedenen biologischen Systemen und der Entdeckung ihres funktionellen Zusammenwirkens die Möglichkeit erkennt, die den Lebensphänomenen zugrunde liegenden Mechanismen zu beschreiben und hierauf aufbauend Eingriffstechniken zu entwickeln, die gesamthaft als „Biotechnologie“ bezeichnet werden. Eine präzisere Begriffsbestimmung, die für das Selbstverständnis und die theoretische Reflexion einer sich neu entwickelnden Wissenschaft letztlich unentbehrlich sein wird, ist im engen Austausch mit den Forschern und Medizinern zu entwickeln.

Keywords

brain research

© DRZE, 2005-2012 | Imprint | webmaster@drze.de